Šibenik als Ausgangspunkt zum Nautikparadies

Šibenik als Ausgangspunkt zum Nautikparadies

Der an der Mündung des Krka-Flusses liegenden Stadt Šibenik sind viele Inseln vorgelagert; die größten davon sind Zlarin, Prvić, Kakan, Kaprije und Žirje. Das Festmachen an den Kais der Städtchen auf diesen Inseln und ein abendlicher Spaziergang durch die steinernen Gassen sind ein Erlebnis für sich, während ein Badestopp in den vielen Inselbuchten die Gelegenheit bietet, die Schönheit der Seelandschaft unmittelbar zu erleben. Deswegen sind sie eine ausgezeichnete Wahl für die erste oder letzte Nacht auf See.


Zu ihrer Nähe, Schönheit und zu den abgeschirmten Buchten kommen noch die Erkundungsmöglichkeiten der Inseln dazu, etwa ein Besuch des Museums des kroatischen Erfinders Faust Vrančić in Prvić Luka, das zu den interessantesten Museen auf kroatischen Inseln zählt.

Ivo Biočina

Šibenik als Startpunkt bietet aber auch eine ideale Gelegenheit zum Besuch eines der meistbesuchten Naturschutzgebiete Kroatiens, des Nationalparks Krka, und deswegen wählen viele Nautiker das am Eingang zum Park liegende Städtchen Skradin für ihren ersten Abend. Die berühmten Wasserfälle, die der Fluss Krka vor seiner Mündung ins Meer bildet, sind auf dem Wasserweg zu erreichen, zunächst auf einer Fahrt durch die imposante Schlucht dieses Flusses, und dann weiter mit dem Boot des Nationalparks, das in Skradin ausläuft.

Zoran Jelača

Der Besuch der Wasserfälle passt gut mit dem Besuch der Stadt Šibenik zusammen, der ältesten Küstenstadt kroatischen Ursprungs, die von vier Festungen umgeben ist und die unter UNESCO-Schutz stehende Kathedrale des Heiligen Jakob sowie einen bezaubernden alten Stadtkern zu bieten hat.

Nach Šibenik führt die Route gewöhnlich zu den Kornati-Inseln, einem weiteren Nationalpark von unwirklicher Schönheit. In dieser Inselgruppe können Sie einen guten Teil Ihres Urlaubs verbringen. Die Kornati-Inseln sind ein Besuchermagnet; die vielen Buchten mit dem kristallklaren Meer fügen sich traumhaft in die Schönheit der Landschaft ein. Bei schönem Wetter empfehlen wir die Übernachtung in den abgeschirmten Buchten des Nationalparks. Die örtlichen Restaurants haben schon längst erkannt, was Nautiker brauchen, und so bieten sie in vielen Buchten sichere Anlegemöglichkeiten und hervorragende Kost an, was einen unwiderstehlichen Teil des Nautikangebots der Kornaten bildet. 


Danach geht es wieder zurück nach Šibenik, aber die Fahrt durch die Proversa-Passage bietet die Möglichkeit, die Insel Veliki Kornat von der Nordseite zu umfahren, an der Insel Žut vorbei, womit Sie wieder ein neues Aquatorium befahren. Die Rückkehr ist ebenso angenehm wie die Abfahrt, denn auf den Šibenik vorgelagerten Inseln können Sie das Meer genießen und die am besten passende Anlegemöglichkeit wählen. Falls Sie direkt nach Šibenik fahren, machen Sie doch bei schönem Wetter einen Badestopp an der kleinen Insel Tetovišnjak mali, die neun Meilen südwestlich vor der Einfahrt in den Kanal von Šibenik liegt. Diese Insel besticht durch einen schönen Strand an der Süd- und Nordseite. Es ist eine wahre „gottgegebene“ Wohlfühloase mitten im Meer, der nur die beliebte Tijaščica-Bucht Konkurrenz macht, die einen abschließenden Kontakt mit der Natur auf dieser erlebnisreichen Route bietet.

Zoran Jelača

Routenvorschlag für einen 7-Tagetörn in der Inselgruppe vor Šibenik:

  • 1. TAG: Šibenik – Skradin
  • 2. TAG: Skradin – Prvić oder Zlarin oder Potkućina-Bucht (Insel Kakan)
  • 3. TAG: Potkućina-Bucht – Insel Ravni Žakan – Lavsa-Bucht (Insel Lavsa)
  • 4. TAG: Lavsa-Bucht – Mali und Veliki Rašip / Mana / Lojena-Bucht (Insel Levrnaka) –Strižnja-Bucht (Insel Kornat)
  • 5. TAG: Strižnja-Bucht – Naturpark Telašćica – Jachthafen ACI Marina Žut (Insel Žut)
  • 6. TAG: Hafen Luka Žut – Žutska Aba (Insel Žut) – Kaprije (Insel Kaprije)
  • 7. TAG: Kaprije – Remetić-Bucht (Insel Kaprije) / Medoš-Bucht (Insel Kaprije) / Tijašćica-Bucht (Insel Tijat) – Šibenik